01/25/15

Danke Frank!! für diese netten Worte!!

Jazztage2015

Toller Kommentar zu den Jazztagen Mainz

“Und? Wie war’s?” Das ist die unangenehmste Frage nach einem Konzertabend oder einer Musikveranstaltung, besonders, wenn sie von einem der Hauptakteure kommt. Tilmann Höhn, seines Zeichens bekennender Gitarroliker, equipmentöser Kreativ-Soundbastler und eigenwilliger Virtuose an allem, was mindestens 6, im extremen Fall wie bei seiner Aliquot-Gitarre aber auch schon mal 18 (!) Saiten hat, lud mit seinen vorzüglichen Kollegen des “Klangraum-Studios” Mainz Matthias Krüger (Bass) und Bernhard Hering (Vibrafon/Percussion) sowie dem “Hotel Bossa Nova”-Drummer Wolfgang Stamm zu einem jener Abende ein, die mich als bekennenden Tilmann-Höhn-Fan in meiner ein wenig unreflektiert schwärmerischen Meinung bestätigen, dass dieser feine Herr auf jeden Fall schon mal ein Gesamtkunstwerk an sich darstellt. Ergänzt um die Erkenntnis, dass eine Band immer nach Vibrafon klingt, sobald ein Vibrafon dabei ist, war dieser musikalisch höchst abwechslungsreiche und spannende Filmmusik-Abend schon dadurch etwas Besonderes, weil die Akteure synchron zu den bewegten Bildern spielen mussten, die vom Drummer Wolfgang Stamm gestartet und nach denen die Band diszipliniert eingezählt werden musste, wofür der vorzügliche Mann am Schlagwerk schon mal ein großes Lob und Mitleid verdient hat, vor allem, wenn man weiß, unter welcher Anspannung man steht, wenn man gleichzeitig “die Show fährt” und zu allem Überfluss auch noch mitspielt. Geboten wurde eine unterhaltsame, eigenwillige, kreative aber niemals angestrengt-extravagante Mischung aus Weltmusik, Jazz, Rock, Hering und Höhn. Diese beiden letzten Kategorien sollten umgehend Einzug in die Lexika der Musikwissenschaft finden, wobei noch zu klären wäre, welchen kompositorischen Anteil am Gesamt-Geschehen der bestechend sichere und lächelnd-charismatische Bassist und Studio-Mitinhaber Matthias Krüger hat, der immer dann, wenn ich einen Auftritt oder eine Aufnahme von ihm erlebe, meine These kurzzeitig widerlegt, dass ein Akustik-Bass irgendwann wegen seiner “Twäng”- und “Kboum”-Geräusche nerven muss. Ein hochmusikalischer Abend mit viel Spielfreude. Und einem Tilmann Höhn mit diesmal nur drei Gitarren am Start. Müssen wir uns etwa Sorgen machen?
(Frank Mignon, 24.01.2015)

12/30/14

Nach Silvester ist vor Silverster…

Tilmann Höhn

Tilmann im Klangraum

… und deshalb sind Matthias und ich auch schon wieder im Studio damit beschäftigt, neue Stücke einzuspielen. Und ehrlich – was gibt es Schöneres als mit einem sehr guten Freund im Studio Musik zu machen? Nach einigen wunderschönen Tagen mit der Familie, viel Erholung und tollen Weihnachtsgeschenken.
So darf es weitergehen ;-) Für euch alles Gute und hoffentlich bis zu den JAZZ-Tagen in Mainz am Freitag, den 23. Januar, um 19 Uhr in der Showbühne.

Euer Tilmann

12/15/14

“Meine” Bluesband

startseite-bandfoto

FCBB

***** Frankfurt City Blues Band
spielt Freitag im Walhalla
————————————————————
ECHT | ORIGINELL | UNVERWECHSELBAR
Was hilft besser gegen vorweihnachtlichen
Stress und Besinnlichkeits-Terror als eine ordentliche
Ladung Blues?
Wir lassen es noch mal krachen, bevor wir bei Karpfen
oder Gänsekeule STILLE NACHT singen.

Freitag, 19.12.2014 |
20:00 Uhr |
Walhalla Theater |
Wiesbaden Innenstadt |

12/7/14

Bluesband und Gitarrennacht

Foto: Mümpfer

Foto: Mümpfer

!cid_FF6A11FD-C93C-4E06-A093-975A54C5B213

Foto: Reimann-Höhn

Das nächste Wochenende wird busy, ich fahre nach Fulda-Dierlos und nach Hockenheim. Erst spielen wir mit der Bluesband in der Alten Piesel auf und am nächsten Tag wird es “gitarren-nerdig” mit einigen großartigen Kollegen. Wer noch nichts vorhat, darf gerne vorbeikommen. Ich freue mich, Tilmann

12/5/14

Unplugged: Wohin von J. Breidenstein

Hier eine schöne unplugged Version von Wohin (Jens Breidenstein), aufgenommen bei Heinz Hess im Art of June Studio in Frankfurt.

Den Song findet ihr natürlich auch auf der neuen CD von Jens: Sie. Ich habe sie im Auto und höre immer wieder gerne rein. Tolle Musiker und ein rundum stimmiges Konzept. Das wäre ja auch ein Weihnachtsgeschenk für die Freundin…

11/26/14

Simple Songs Stimmen

Tilmann Höhn & Matthias Krüger

www.simplesongs.de

Ein Mann: “Simple songs? Der Titel ist reines Understatement. Mit Höhn und Krüger bringen zwei Vollblutmusiker ihre neuesten musikalischen Ideen zu Gehör. Auch wenn die meisten Stücke ohne eigenen Titel auskommen, sind sie alles andere als einfallslos. Sie kommen sehr entspannt, aber keinesfalls langweilig daher, bringen eingängige Melodien, die nicht zu Ohrwürmern verkommen, sind unprätentiös, aber keineswegs simpel. Hier versteckt sich die augenzwinkernde Virtuosität von Gitarre und Kontrabass zunächst und will vom Zuhörer erst entdeckt werden. Musik mit hohem Wohlfühlfaktor (was uneingeschränkt positiv zu verstehen ist), Stücke, die jenen imaginären Ort erreichen, an dem man …. Aber das würde jetzt wirklich zu weit führen.”

Eine Frau: “Simple Songs ist Musik, die die einen Gedanken noch vertieft. Egal, ob ich sie morgens oder am Abend höre, sie scheint immer das in den Vordergrund zu bringen, was gerade wichtig ist. Tilmann Höhn sagt, die Motive setzen sich durch. Ich würde sagen, die Motive bringen meine Gedanken nach oben. Danke für die intensive Musik.”

Und weil die CD so gut gefällt, gibt es für das Projekt jetzt auch eine eigene Homepage, die schon langsam Gestalt annimmt.

11/25/14

Neue CD mit Jens Breidenstein

In den letzten Monaten hatte ich das Vergnügen mit dem Singer- und Songwriter Jens Breidenstein und den großartigen Kollegen Robbee Mariano (Bass), Moritz Müller (Drums), Andreas Hillesheim (Keyboard), Andreas Manns (Bass) und Wolfgang Stamm (Drums) die CD “SIE” von Jens Breidenstein einzuspielen. Aufgenommen bei Heinz Hess im Art of June Studio ist eine Pop-CD entstanden, auf die ich mit Recht stolz sein kann. Jens schreibt schöne deutsche Popsongs, bei denen man sich auch als Jazzer nicht verstecken muss. Heinz Hess hat wie immer einen tollen Job gemacht und ich bin ein bisschen stolz auf meine Gitarrenarbeit. Die CD klingt großartig, aber hört doch selbst mal rein…

Mehr Infos unter Jens Breidenstein oder direkt kaufen