03/27/15

Ich bin ganz schön stolz

label_200Gestern erreichten mich gleich zwei fantastische Kritiken unserer simple songs CD. Sowohl Andreas Schulz hat die CD in der Akustik Gitarre 3/2015 besprochen als auch Frank Mignon in der Zeitung “Publik-Forum”. Wollt ihr auch mal reinlesen?
Akustik Gitarre: ‘Simple Songs’ stimmt genau – und ist doch ein glattes Understatement. Denn so einfach einige der Song-Strukturen auch sein mögen, die die beiden Interpreten Tilmann Höhn an diversen Gitarren und Matthias Krüger am Kontrabass als intimes….. [weiterlesen]

Publik-Forum: In Zeiten zunehmender Hektik sehnt sich der Mensch immer wieder nach Oasen der Schlichtheit und der Besinnung auf das Unergründliche im Einfachen, das berührender Musik… [weiterlesen]
Jetzt wollt Ihr sie auch ENDLICH haben? Kein Problem: HIER BESTELLEN

03/26/15

Die Aliquotgitarre und Andreas haben definitiv geflirtet

andreasschulz-2015

Hat Spaß gemacht – wie man sieht!

Gestern hatte ich das Privileg bei dem wunderbaren Kollegen Andreas Schulz ein Video mit meiner Aliquotgitarre für mein Lieblingsgitarrenmagazin AKUSTIK GITARRE aufzunehmen. Und wo wir schon mal dabei waren, haben wir noch ein zweites Video gemacht. Ich bin gespannt wie’s wird… Aber die Videos mit mir und den Stoll Gitarren waren ja auch schon große Klasse… Also schaut rein bei www.leftover-visuals.de und lest Akustik Gitarre !!! Das nette Foto ist natürlich auch von Andreas!

02/21/15

Hotel Marathon

IMG-20150221-WA0004IMG-20150221-WA0005Meine Fotos werden jetzt kreativer

“Immer nur Gitarren!” schimpft meine Frau, wenn ich ihr wieder mal Fotos von meinen aktuellen Gigs whatsappe (sagt man das so?) Ich finde es schön, wenn ich nach dem Soundcheck und vor dem Gig noch einen Blick auf meine “Schätze” werfen kann. Ich bin sicher, der ein oder andere Gitarren-Nerd versteht mich. Oder?
IMG-20150221-WA0001IMG-20150221-WA0002Okay, heute gibt es mal eine kleine Abwechslung. Auf unserem langen, langen Weg von Schwerin nach Stuttgart (800 km mit meinem kindle und meinem iPad gerade so auszuhalten) sind wir auf dem Seitenstreifen liegengeblieben und mussten abgeschleppt werden. Was stelle sich raus? Der Tank war leer! Arg! Wer glaubt da, dass die Tankanzeige defekt war? Keiner – schon klar!

02/14/15

Quer durch die Republik mit dem Hotel – und im Hotel

Uta Reimann-Höhn

Bühne Berlin

Tilmann Höhn

Bühne Kiel

Gestern sind Wolfgang und ich ganz gemütlich über die Autobahn nach Berlin gefahren – heute ging es nach Kiel. Wahrscheinlich ging das schneller als von Wiesbaden nach Mainz zu kommen. Überhaupt – was ist denn in unserer beschaulichen Kleinstadt los? Bombenalarm, Brückensturz, Sperrung der Mainzer Str. wegen auffälligem Gegenstand (nee, meine Gitarren habe ich alle dabei) und dann auch noch der Fastnachtszug morgen. Wenn ich zurückkomme, herrscht hoffentlich wieder Ruhe und Ordnung. Vertraut und bekannt ist dagegen mein Bühnen-Equipment, von dem ich euch hier wieder in Kenntnis setzen möchte. Ach so, gestern Berlin und heute Kiel – wir beschallen dieses Wochenende den Norden. Helau oder Alaaf oder so!

01/31/15

Freier Tag in München

IMG-20150131-WA0002

Lecker Müsli!

IMG-20150130-WA0001

Mein Bühnenaufbau!

Tourstart für das Hotel!
Es ist immer wieder schön, in der Unterfarth in München zu spielen. Besonders, wenn das Publikum uns feiert und die Tickets an zwei Tagen hintereinander weggehen wie warme Semmeln. Heute habe ich die freie Zeit bis zum Gig genutzt, um mich ein wenig in der Stadt umzusehen. Habe My Müsli entdeckt, da haben wir auch schon bestellt. Jetzt geht es nach einem Kaffee wieder auf die Bühne. Wir proben unsere neuen Stücke noch mal, bevor es dann um 21 Uhr wieder losgeht.

01/25/15

Danke Frank!! für diese netten Worte!!

Jazztage2015

Toller Kommentar zu den Jazztagen Mainz

“Und? Wie war’s?” Das ist die unangenehmste Frage nach einem Konzertabend oder einer Musikveranstaltung, besonders, wenn sie von einem der Hauptakteure kommt. Tilmann Höhn, seines Zeichens bekennender Gitarroliker, equipmentöser Kreativ-Soundbastler und eigenwilliger Virtuose an allem, was mindestens 6, im extremen Fall wie bei seiner Aliquot-Gitarre aber auch schon mal 18 (!) Saiten hat, lud mit seinen vorzüglichen Kollegen des “Klangraum-Studios” Mainz Matthias Krüger (Bass) und Bernhard Hering (Vibrafon/Percussion) sowie dem “Hotel Bossa Nova”-Drummer Wolfgang Stamm zu einem jener Abende ein, die mich als bekennenden Tilmann-Höhn-Fan in meiner ein wenig unreflektiert schwärmerischen Meinung bestätigen, dass dieser feine Herr auf jeden Fall schon mal ein Gesamtkunstwerk an sich darstellt. Ergänzt um die Erkenntnis, dass eine Band immer nach Vibrafon klingt, sobald ein Vibrafon dabei ist, war dieser musikalisch höchst abwechslungsreiche und spannende Filmmusik-Abend schon dadurch etwas Besonderes, weil die Akteure synchron zu den bewegten Bildern spielen mussten, die vom Drummer Wolfgang Stamm gestartet und nach denen die Band diszipliniert eingezählt werden musste, wofür der vorzügliche Mann am Schlagwerk schon mal ein großes Lob und Mitleid verdient hat, vor allem, wenn man weiß, unter welcher Anspannung man steht, wenn man gleichzeitig “die Show fährt” und zu allem Überfluss auch noch mitspielt. Geboten wurde eine unterhaltsame, eigenwillige, kreative aber niemals angestrengt-extravagante Mischung aus Weltmusik, Jazz, Rock, Hering und Höhn. Diese beiden letzten Kategorien sollten umgehend Einzug in die Lexika der Musikwissenschaft finden, wobei noch zu klären wäre, welchen kompositorischen Anteil am Gesamt-Geschehen der bestechend sichere und lächelnd-charismatische Bassist und Studio-Mitinhaber Matthias Krüger hat, der immer dann, wenn ich einen Auftritt oder eine Aufnahme von ihm erlebe, meine These kurzzeitig widerlegt, dass ein Akustik-Bass irgendwann wegen seiner “Twäng”- und “Kboum”-Geräusche nerven muss. Ein hochmusikalischer Abend mit viel Spielfreude. Und einem Tilmann Höhn mit diesmal nur drei Gitarren am Start. Müssen wir uns etwa Sorgen machen?
(Frank Mignon, 24.01.2015)

12/30/14

Nach Silvester ist vor Silverster…

Tilmann Höhn

Tilmann im Klangraum

… und deshalb sind Matthias und ich auch schon wieder im Studio damit beschäftigt, neue Stücke einzuspielen. Und ehrlich – was gibt es Schöneres als mit einem sehr guten Freund im Studio Musik zu machen? Nach einigen wunderschönen Tagen mit der Familie, viel Erholung und tollen Weihnachtsgeschenken.
So darf es weitergehen ;-) Für euch alles Gute und hoffentlich bis zu den JAZZ-Tagen in Mainz am Freitag, den 23. Januar, um 19 Uhr in der Showbühne.

Euer Tilmann