07/9/15
wetzlar

Mit Ali Neander in Wetzlar

Ein tolles Konzert haben wir am Sonntag in Wetzlar spielen dürfen. Die überaus freundliche Kritik von Siegfried Meier auf www.mittelhessen.de finde ich so schön, dass ich sie hier poste. Wir kommen gerne wieder… 

Wohlklang in der Scheune

FESTSPIELE Tilmann Höhn und Ali Neander
Tilmann Höhn & Ali Neander

Zwei begnadete Gitarristen haben ihren Spaß: Ali Neander (links) und Tilmann Höhn. (Foto: Deck)

Im Rahmen der Wetzlarer Festspiele spielten Tilmann Höhn und Ali Neander am Sonntag im ausverkauften Konzert traumhaft schöne Stücke, virtuos und gefühlvoll, und lösten in der Scheune Begeisterung aus.

Tilmann Höhn, Gitarrist der Gruppe “Hotel Bossa Nova”, eröffnete standesgemäß mit südamerikanischen Klängen und brachte die Zuhörer zum verzückten Mitwippen – und zum Staunen, denn mit dem “Looper” schickte er seine Klänge in eine Endlosschleife, um sich damit selbst (wieder mit einer weiteren Gitarre) selbst zu begleiten – assistiert von realem Vogelgezwitscher.

Walzer und das Ende des Universums

Ali Neander & Tilmann Höhn

Ali Neander & Tilmann Höhn


Gemeinsam mit Ali Neander spielte er den Titelsong aus der gemeinsamen CD “3 wishes”. Aus der Fülle von Balladen und Walzern folgte nun “Ali’s Waltz”.

Üblicherweise stehen Walzer im Dreivierteltakt, was die Musiker aber nicht bekümmerte, im Gegenteil, sie erwähnten sogar den Wiener Walzer, der zu dieser Musik aber nur in einer athletischen Form denkbar wäre, wenn die Füße sich ebenso schnell bewegen würden wie die Finger der Musiker.

Die poetische Musik ließ viel Raum für eigene Gedanken.

Ali Neander eröffnete den zweiten Teil des Konzertes in bester “Rodgau-Monotones”-Tradition mit dem Coversong “Unter den Wolken”, auf Frankfurter Fluglärmprobleme aufmerksam machend und von den Zuhörern mitgesungen, eben was zum Mitklatschen, aber anspruchsvoll. Einige “Simple Songs” beider Musiker folgten.

Tilmann Höhn & Mathias Krüger

Tilmann Höhn & Mathias Krüger


Das Konzert schloss mit zwei Zugaben, einmal dem “Jolly Jumper” aus dem neuesten Album (endlich ein echter Walzer, was aber keine Erwähnung wert war) und einer witzigen Improvisation, die die Musiker mit “Das Ende des Universums, 1. Teil” betitelten. Den spielfreudigen Akteuren würde man bei den Festspielen wieder gerne begegnen.

07/3/15

Schweißtreibende Probe

Tilmann Höhn & Ali Neander

Ali Neander & Tilmann Höhn

Sonntag, 5. Juli 2015, 20.30 Uhr
Hofgut Hermannstein, Wetzlar

Was machen Ali & ich bei der Affenhitze mitten in Frankfurt?

Wir schwitzen, wischen unsere Gitarren trocken und versuchen zwischendurch für die Festspiele in Wetzlar zu proben. Da sind wir nämlich übermorgen zu Gast.

Die Ankündigung lautet:
Jazz trifft auf Weltmusik
Ein virtuoses Konzert mit zwei Meistern der Gitarre
Je nach Wetterlage sind wir mehr oder weniger virtuos. Auf jeden Fall werden wir unser Bestes geben.

05/1/15

Gitarren Nacht Stotzem & Höhn

stozem_walhalla_2015Wahrscheinlich war niemand häufiger auf dem Titelbild der Zeitung Akustik-Gitarre als Jacques Stotzem – und das zu recht. Heute Abend spielt(e) er mit mir im Walhalla Studio Theater im Rahmen der Gitarren Nacht. Seine sympathische Art, die humorvollen Ansagen mit dem charmanten französischen Akzent und natürlich seine brillianten, geschmeidigen Gitarren-Rausch-Orgien haben die Zuhörer und mich begeistert. Ich freue mich riesig über den guten Geschmack der vielen Gäste, die sich mitreißen ließen.

Morgen spielt Jacques übrigens in Edenkoben – falls jemand nicht genug von ihm bekommen kann. Danach geht es nach Berlin.

04/27/15

Walhalla Gitarrentage

Freitag 1. Mai und Samstag 2. Mai
20:00 Uhr
Wiesbaden im Walhalla Theater

wintersongs Tilmann HöhnNeue CD „Wintersongs and other tales of melanchoy“

„Wintersongs…“ ist eine CD mit meinen ´Freak-Gitarren´: Aliquot-, Semifretless-, Bariton-, 8 und 12 String- und Requinto-Gitarren, 16 Songs entstanden als musikalisches Tagebuch über den vergangenen Winter, jeder Song komponiert, improvisiert, aufgenommen, arrangiert und gemischt an einem Tag.

Und was gibt es Schöneres, als diese CD mit zwei großartigen Kollegen und Gitarristen am Wochenende im Walhalla Theater Wiesbaden zu feiern.

Unser Programm:

1. Mai 2015
Unter dem Motto “A Tribute to the ECM Electric Guitar Players” werde ich am ersten Abend ein Konzert ausschließlich auf Elektrischen Gitarren bestreiten, etwas, was ich schon seit einigen Jahren nicht mehr getan hat. Ein improvisatorische Verbeugung vor den großen Klangmalern der E-Gitarre Bill Frisell, John Abercrombie, David Torn, Eivind Aarset und Pat Metheny.

2. Mai 2015
Den zweiten Abend widme ich ganz den akustischen Instrumenten und den großartigen Gitarrenbauern Christian Stoll und Oliver Klapproth, die die ungewöhnlichen Gitarren, die für die neue CD verwendet wurden geschaffen haben. “Wintersongs and other tales of melancholy” wurde ausschließlich mit Non-Standard-Gitarren eingespielt: Akustische Bariton-, Semifretless- 8String- und Aliquot-Gitarren werden an diesem Abend zu hören sein.


Jacques Stotzem
ist einer der vielseitigsten Fingerstyle-Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene. 1959 in Verviers geboren, hat der belgische Gitarrist inzwischen 13 CDs eingespielt und gehört für viele Fans der akustischen Gitarrenmusik zu den absoluten Favoriten.
Als gern gesehener Gast auf allen grossen Festivals hat sich Jacques Stotzem mit seinem perfekt vorgetragenen Fingerstyle-Gitarrenspiel, seinem sensiblen Gespür für Melodik und seinem feinen Temperament einen beachtlichen Fan-Kreis erspielt. Seine Konzerttourneen führen ihn durch Europa, Amerika und Asien.
Seine CD “Catch the Spirit” mit höchst bemerkenswerten Arrangements von Rockklassikern schaffte 2009 den Sprung in die belgischen Charts und blieb 41 Wochen lang klassiert ; ein Ereignis in der Akustikgitarrenszene !

KOSHO
Als festes Mitglied der “Söhne Mannheims” erhielt er im Jahr 2005 mit dem “ECHO” der deutschen Phonoakademie und dem “COMET” des MusiksendersVIVA die höchsten zu vergebenden Auszeichnungen in der deutschen Popmusiklandschaft. Seit Beginn der 90er Jahre widmete sich Kosho aka Michael Koschorreck intensiv dem Songwriting mit den Möglichkeiten der akustischen Gitarre und entwickelte seinen individuellen Stil von “Mondo Funk Guitar”, indem er Einflüsse aus Bossa, Blues, Jazz und Flamenco verschmolz
Kollegen: 
”Einfach coole, geschmackvolle und (!) hochwertige Musik eines Ausnahmekünstlers, der trotz aller Skills und Chops nie eitel oder introvertiert klingt.” (Till Brönner) 
”Er lässt mich immer wieder sprachlos werden,…wenn er mal eben alle in seinen Bann zieht, die Augen schließt und einfach spielt. Das ist Musik – Kosho ist Musik.” 
(Xavier Naidoo).

Karten Preise
Vorverkauf: 16€ | Abendkasse: 19€
Kombipreis nur im Walhalla erhältlich und unter 0611 9103743

04/19/15

Release im Rudersport 1888 Biebrich

Cherryl GreenNach einem kurzen Abstecher mit dem Hotel Bossa Nova nach Kaiserslautern gab es nun gestern die Release Party von Cheryl Green in Biebrich im Restaurante Rudersport 1888. Cheryl Green, die afrikanische Sängerin Ivonne Mwale und eine geniale Begleitband, bestehend aus Maurice London, Ulf Kleiner und Robbee Mariano (und mir), haben ihr Bestes gegeben. Rund eine Stunde lang hatten wir riesigen Spaß auf der Bühne. Die Songs der CD KOKON mit dieser Band wachsen zu sehen war einfach großartig.

Zum Schluss eines emotionalen Konzerts gab es Tränen und Danksagungen. Ein wirklich gelungener Abend!

03/27/15

Ich bin ganz schön stolz

label_200Gestern erreichten mich gleich zwei fantastische Kritiken unserer simple songs CD. Sowohl Andreas Schulz hat die CD in der Akustik Gitarre 3/2015 besprochen als auch Frank Mignon in der Zeitung “Publik-Forum”. Wollt ihr auch mal reinlesen?
Akustik Gitarre: ‘Simple Songs’ stimmt genau – und ist doch ein glattes Understatement. Denn so einfach einige der Song-Strukturen auch sein mögen, die die beiden Interpreten Tilmann Höhn an diversen Gitarren und Matthias Krüger am Kontrabass als intimes….. [weiterlesen]

Publik-Forum: In Zeiten zunehmender Hektik sehnt sich der Mensch immer wieder nach Oasen der Schlichtheit und der Besinnung auf das Unergründliche im Einfachen, das berührender Musik… [weiterlesen]
Jetzt wollt Ihr sie auch ENDLICH haben? Kein Problem: HIER BESTELLEN

03/26/15

Die Aliquotgitarre und Andreas haben definitiv geflirtet

andreasschulz-2015

Hat Spaß gemacht – wie man sieht!

Gestern hatte ich das Privileg bei dem wunderbaren Kollegen Andreas Schulz ein Video mit meiner Aliquotgitarre für mein Lieblingsgitarrenmagazin AKUSTIK GITARRE aufzunehmen. Und wo wir schon mal dabei waren, haben wir noch ein zweites Video gemacht. Ich bin gespannt wie’s wird… Aber die Videos mit mir und den Stoll Gitarren waren ja auch schon große Klasse… Also schaut rein bei www.leftover-visuals.de und lest Akustik Gitarre !!! Das nette Foto ist natürlich auch von Andreas!

02/21/15

Hotel Marathon

IMG-20150221-WA0004IMG-20150221-WA0005Meine Fotos werden jetzt kreativer

“Immer nur Gitarren!” schimpft meine Frau, wenn ich ihr wieder mal Fotos von meinen aktuellen Gigs whatsappe (sagt man das so?) Ich finde es schön, wenn ich nach dem Soundcheck und vor dem Gig noch einen Blick auf meine “Schätze” werfen kann. Ich bin sicher, der ein oder andere Gitarren-Nerd versteht mich. Oder?
IMG-20150221-WA0001IMG-20150221-WA0002Okay, heute gibt es mal eine kleine Abwechslung. Auf unserem langen, langen Weg von Schwerin nach Stuttgart (800 km mit meinem kindle und meinem iPad gerade so auszuhalten) sind wir auf dem Seitenstreifen liegengeblieben und mussten abgeschleppt werden. Was stelle sich raus? Der Tank war leer! Arg! Wer glaubt da, dass die Tankanzeige defekt war? Keiner – schon klar!

02/14/15

Quer durch die Republik mit dem Hotel – und im Hotel

Uta Reimann-Höhn

Bühne Berlin

Tilmann Höhn

Bühne Kiel

Gestern sind Wolfgang und ich ganz gemütlich über die Autobahn nach Berlin gefahren – heute ging es nach Kiel. Wahrscheinlich ging das schneller als von Wiesbaden nach Mainz zu kommen. Überhaupt – was ist denn in unserer beschaulichen Kleinstadt los? Bombenalarm, Brückensturz, Sperrung der Mainzer Str. wegen auffälligem Gegenstand (nee, meine Gitarren habe ich alle dabei) und dann auch noch der Fastnachtszug morgen. Wenn ich zurückkomme, herrscht hoffentlich wieder Ruhe und Ordnung. Vertraut und bekannt ist dagegen mein Bühnen-Equipment, von dem ich euch hier wieder in Kenntnis setzen möchte. Ach so, gestern Berlin und heute Kiel – wir beschallen dieses Wochenende den Norden. Helau oder Alaaf oder so!