06/1/16

Schöner Gig – schöne Kritik

Von LEONI DOWIDAT Ein mitreißendes Konzert gab jetzt die sambesische Sängerin Yvonne Mwale in der Mehrzweckhalle in Hünfelden-Dauborn. Yvonne MwaleZu erleben war: Die Lebensfreude eines fernen Kontinents. Sie lacht, tanzt und will vor allem eines von ihrem Publikum: „Los, klatscht in die Hände! Bewegt euch!“, ruft Yvonne Mwale und winkt auch den Zuschauern in der letzten Reihe mit einem riesigen Grinsen im Gesicht zu. Alles an dieser Sängerin aus Sambia wirkt irgendwie lebendig: ihre einnehmende Art, ihr Körper, den sie unaufhörlich im Takt der Musik wiegt, aber vor allem – ihre Stimme…….Neben intensiven Eindrücken und einem beinahe überwältigenden Spirit hat Yvonne Mwale auch Gastmusiker mit nach Dauborn zu ihrem Konzert gebracht. So gibt der Percussionist Twaba, der auch schon U2 mit seinem außergewöhnlichen Rhythmusgefühl begleitete, den Takt des Abends vor, der Tilmann HöhnGitarrist Tilmann Höhn und der Bassist Robbee Mariano verleihen der Musik der Sängerin eine spielerische Leichtigkeit, sorgen jedoch auch für die musikalische Tiefe des Abends. Dabei ist nicht nur das virtuose Zusammenspiel der beiden Saitenkünstler zu erwähnen, auch die atemberaubenden Soli von Tilmann Höhn gehörten zu den Höhepunkten des Abends. Ergänzt wurde das eingespielte Ensemble von dem Schlagzeuger Thomas Rath aus Bad Camberg sowie von dem Pianisten Nicolas Hering….

So, da habt ihr es! Atemberaubende Soli!

Und wer die hören will, sollte am Freitag (3.6.) in die Alte Schmelze kommen. Dort spiele ich mit der Frankfurt City Bluesband auf, ab 20 Uhr.